Filme streamen – so verändert sich das Filmerlebnis

 In Filme

Früher waren Filme ein absolutes Event! Man hat sich schick gemacht und ist ins Kino gegangen, um Filme zu schauen. Heute sieht das anders aus. Durch die Fülle an Filmen kennt nicht jeder jeden Film. Zudem können wir mittlerweile Filme immer und überall schauen. Ein einzigartiges Erlebnis ist das Filmschauen somit definitiv nicht mehr. Welche Auswirkungen hat das jedoch auf das Gefühl beim Filmschauen?

Streaming-Dienste ermöglichen grenzenlosen Zugang zu Filmen

Amazon Prime, Netflix, Maxdome und Videostreaming mit Joyn Plus sind nur einige Beispiele, die mittlerweile jedem Menschen den Zugang zu fantastischen Blockbustern und Filmen gewähren. Das Konzept funktioniert – gegen eine monatliche Gebühr kann aus einer Vielzahl von Filmen gewählt werden. Diese können anschließend sofort ohne Wartezeit und Werbung angeschaut werden. Ob Komödie, Horror, Thriller oder doch Kinderfilm, für jeden gibt es das passende Angebot. Monatlich wird das Angebot an Filmen erweitert, wodurch es fast unmöglich ist, wirklich jeden Film bei dem gewählten Anbieter zu schauen. Daher kann das Angebot als endlos betrachtet werden.

Filme schauen ist von überall aus möglich

Mit Streaming geht die Möglichkeit einher, Filme immer und überall zu sehen und das in einer Vielzahl von Sprachen. Manche Streaming-Dienste erlauben es sogar, Filme herunterzuladen, wodurch sie auch im Offline-Modus angeschaut werden können.

Filme, Serien und Co können gleichzeitig mit Freunden und Familie gestreamt werden. Ja, das ist tatsächlich möglich. So muss nicht jeder ein einzelnes Abo kaufen. Man kann es sich auch teilen, gemäß dem Motto: Sharing is caring.

Neue Filme im Kino sehen? – nicht alle Filme werden mehr gezeigt

Wenn man bedenkt, dass Filme vor einiger Zeit nur im Kino geschaut werden konnten, sehen wir, wie weit die Technik vorangeschritten ist. Damals war es noch aufregend, wenn ein neuer Film veröffentlicht wurde – jeder wollte mitreden. Um einer der Ersten zu sein, der den Film sieht, führte kein Weg am Kino vorbei.

Während früher diverse Filmvorstellungen im Kino angeboten wurden, ist dies heute nicht mehr der Fall. Viele Filme werden einfach nur noch herausgebracht und auch Streaming-Dienste produzieren mittlerweile eigene Filme, die ausschließlich auf den Streaming-Plattformen geschaut werden können. Anstatt ins Kino zu gehen, müssen die Menschen heute ein Abo bei dem jeweiligen Streaming-Dienst abschließen, um das Original auch sehen zu können. Durch die sogenannten Originals entsteht aber doch auf gewisse Weise ein Gefühl von Exklusivität – Abonnenten only.

Was ist die Konsequenz? Immer weniger Menschen gehen in die Kinos und somit werden auch weniger Filme im Kino gezeigt. Fraglich ist, ob Kinos in Zukunft überleben werden. Ohne Kundschaft gibt es keine Einnahmen, das ist klar. Wir hoffen jedoch, dass Kinos irgendwann ein Revival erleben.

Emotionen rund um Filme

Denkt man an Filme und Kino steigt einem direkt der leckere Geruch von Popcorn in die Nase. Die klebrigen Hände gehören zum süßen Popcorn genauso dazu wie das Knacken, wenn der Mais im Mund zerkaut wird. Wenn man an Filme denkt, werden also auch unsere Sinne aktiviert und Erinnerungen wachgerufen. Da Streaming von überall möglich ist, fallen die üblichen Handlungen jedoch meist weg. Mal liegt man im Bett, mal sitzt man in der Bahn und die meiste Zeit liegt man auf der Couch und macht eventuell noch etwas nebenbei und der Film läuft nur noch als Hintergrundbeschallung. Die Frage ist, was diese Unstetigkeit mit unseren Sinnen macht. Zukünftige Generationen verbinden eventuell keinen Popcorn-Geruch oder keine Erinnerungen mehr mit Filmen.

Die Kinos sind zu, das Popcorn bleibt im Supermarktregal stehen und Filme werden zur Normalität.

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search